01
02
03
04
05
06
07
08
09
10

Hinweisblatt für Calciumsulfatestriche überarbeitet

... und weitere letztjährige BEB-Veröffentlichungen

Im Bundesverband gibt es 18 Arbeitskreise, die sich mit den Belangen des Fußbodenbaus befassen. So haben sie bisher rund fünfzig Arbeits- und Hinweisblätter herausgegeben, die für die bauausführenden Betriebe aber auch für Planer und Architekten eine große technische Hilfestellung leisten.

tl_files/content/img/arbeitskreise/obmaenner/dammann.jpg

Im Jahr 2009 wurde zuletzt eine Veröffentlichung mit Hinweisen zur Planung, Verlegung und Beurteilung sowie Oberflächenvorbereitung von Calciumsulfatestrichen herausgegeben. Bedingt durch technologische Fortentwicklungen und normative Bestimmungen hat der BEB-Arbeitskreis „Calciumsulfat-Estrich“ unter dem Vorsitz von Herrn Bernfried Hansel das Hinweisblatt überarbeitet und mit Stand November 2016 herausgegeben.

Das 8-seitige BEB-Arbeits- und Hinweisblatt beinhaltet im Wesentlichen folgende Themen:- Hinweise zur Planung und Bauleistung, Hinweise zur Bauausführung,  Erörterungen zu den Fugen sowie Ausführungen zur Prüfung, Beurteilung und Vorbereitung von Calciumsulfat-estrichen vor der Verlegung der Bodenbeläge. Ein Literaturhinweis sowie ein Anhang zur Planung von Fugen in Heizestrichen runden die Veröffentlichung, die in der BEB-Sammelmappe unter der Register-Nr. 4.7 geführt wird, ab.

Der Bundesverband Estrich und Belag hatte im Jahr 1992 erstmals eine Veröffentlichung mit Hinweisen für Fugen in Estrichen – Teil 1: Fugen in Industrieestrichen herausgegeben. Bedingt durch technologische Fortentwicklungen und normative Bestimmungen hat der BEB-Arbeitskreis „Zementgebundene Industrie-Estriche“ unter dem Vorsitz von Herrn Dipl.-Ing. Frank Seifert das Hinweisblatt federführend überarbeitet und mit Stand 1/2016 herausgegeben. Die Veröffentlichung gliedert sich im Wesentlichen in drei Kapitel. Es handelt sich dabei um die Hauptgliederungspunkte: Fugenarten im Untergrund, Fugenarten in Industrieestrichen und Grundsätze der Fugenausbildung

Im Jahr 2015 sind folgende sechs für die Baupraxis relevante BEB-Veröffentlichungen neu oder überarbeitet erschienen.

Bereits vor zwanzig Jahren hatte der Bundesverband im Rahmen einer technischen Information eine Stellungnahme zur Mehrdickenabrechnung nach VOB Teil C ATV DIN 18353 – Estricharbeiten – veröffentlicht. Diese wurde in der Herausgabe der BEB-Arbeits- und Hinweisblätter unter der Registernummer 6.1 geführt. Infolge der fortlaufenden Überarbeitungen der Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen (VOB) wurde eine Aktualisierung und Überarbeitung der Veröffentlichung erforderlich.

Der BEB-Arbeitskreis „Sachverständige“ unter dem Vorsitz von Herrn Dipl.-Ing. Simon Thanner hat in den vergangenen Monaten die Stellungnahme grundlegend überarbeitet und mit Stand von November 2015 veröffentlicht. Als Mitherausgeber ist auch erstmals die Bundesfachgruppe Estrich und Belag an der Veröffentlichung beteiligt.

Mit der neuerlichen Stellungnahme liegt damit aktuell eine technische Auslegung strittiger Passagen aus der DIN 18353 vor, die für sich den Status einer „Allgemein anerkannten Auslegung“ in Anspruch nimmt.

tl_files/content/img/arbeitskreise/obmaenner/dammann.jpg

Der BEB-Arbeitskreis „Heizestrich“ unter dem Vorsitz von Hans-Georg Dammann hat das Arbeits- und Hinweisblatt „Hinweise für Fugen in Estrichen, Teil 2: Fugen in Estrichen und Heizestrichen auf Trenn- und Dämmschichten nach DIN 18560-2 + DIN 18560-4“ aktualisiert und mit Stand von November 2015 unter der Register-Nummer 5.2 veröffentlicht.

Das Arbeits- und Hinweisblatt gliedert sich in folgende Teile: Geltungsbereich, Fugenarten, Planung und Voraussetzung, Ausführung, Fugenprofile, Fugenmassen und Fugenunterhaltung sowie ein Literaturverzeichnis.

 

Der Arbeitskreis „Kunstharz“ im Bundesverband Estrich und Belag e.V. (BEB) hat mit Stand April 2015 ein BEB-Arbeitsblatt KH 6 „Industrieböden aus Reaktionsharz – Leitfaden für Fußbodenkonstruktionen im nassbelasteten Lebensmittelbereich“ veröffentlicht.

Einführend wird u.a. auf Normen und Merkblätter zu der Thematik eingegangen. Im Folgenden werden die Geltungsbereiche und Anforderungen sowie die Beschichtungsstoffe und die Untergründe erörtert. In dem Hauptteil werden die Fußbodenkonstruktionen eingehend erläutert. Dabei wird auf schwimmende Konstruktionen, Konstruktionen auf Trennschicht sowie auf Verbundkonstruktionen ausführlich eingegangen. Detaillierte Grafiken erläutern die Sachverhalte. Die Themen „Reinigung und Wartung“ runden die Veröffentlichung ab. Das Arbeitsblatt wird unter der Register-Nummer 7.8 der BEB-Arbeits- und Hinweisblätter geführt.

Der Arbeitskreis „Kunstharz“ hat damit unter dem Vorsitz von Herrn Ingo Niedner in den vergangenen Jahren acht BEB-Arbeitsblätter herausgegeben bzw. aktualisiert die im ...Webshop zu finden sind.

Der Arbeitskreis „Schnittstelle Fliesen- und Steinböden“ hat sich unter dem Vorsitz von Herrn Estrich- und Fliesenlegermeister Claus-Dieter Maas zur Verlegung von keramischen Fliesen und Platten, Beton- und Naturwerksteinen auf schwimmend und auf Trennschicht verlegten Zementestrichen mit erhöhter Restfeuchte durch eine Technische Information mit Stand von April 2015 geäußert.

Im Mittelpunkt der Erörterungen der Veröffentlichung wird nach der Beschreibung der Ausgangssituation insbesondere die Ausführungsproblematik eingehend dargestellt. Dabei wird eingegangen auf feuchtesperrende Maßnahmen, entkoppelnde Maßnahmen und besonders geeignete Mörtelsysteme. In den letzten Jahren gab der Arbeitskreis bereits zwei vielbeachtete Hinweisblätter zur Planung und Verlegung von großformatigen, keramischen Fliesen und Platten, Beton-, Natur- und Kunstwerkstein zum einen auf Zementestrichen im Innenbereich und zum anderen auf calcium-sulfatgebundenen Estrichen heraus. Auch diese werden im Webshop des Verbandes angeboten.

Die jetzt herausgegebene Technische Information wird zukünftig unter der Gliederungsnr. 8.6.1 der BEB-Arbeits- und Hinweisblätter geführt. 

Die Bundesfachgruppe und der Bundesverband gaben im Jahr 2003 erstmals eine Veröffentlichung zum Thema der „Rohre, Kabel und Kabelkanäle auf Rohdecken – Hinweise für Estrichleger und Planer“ heraus. Diese wurde aktuell unter Federführung des BEB-AK „Leichtausgleich“ und seines Obmanns, Johann Schmidbauer, überarbeitet und mit Stand Januar 2015 veröffentlicht. Bei der neuerlichen Herausgabe des Arbeits- und Hinweisblattes erfolgte eine inhaltliche Abstimmung und Mitwirkung zwischen zwölf Fachverbänden

In den „Hinweisen zur Planung und Ausführung von Fußbodenkonstruktionen bei Rohren, Leitungen und Einbauteilen“ wird eingangs auf den Anwendungsbereich eingegangen. Nach der Erläuterung von Begriffen und der Planung wird insbesondere die Bauausführung erörtert. Des Weiteren erfolgen detaillierte Erläuterungen zur Leitungs- und Trassenführung. Zahlreiche Fallbeispiele veranschaulichen die erforderliche Bauausführung. Ein Literaturverzeichnis rundet die Veröffentlichung ab.

Ende des Jahres 2015 wurden noch die "Hinweise für die Verlegung von Belägen auf Gussasphaltestrichen in normal beheizten Gebäuden" aktualisiert herausgegeben. Der Bundesverband hatte im Frühjahr 2014 auf der Grundlage einer Untersuchung des ihm angeschlossenen Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung (IBF) und den Aktivitäten des BEB-Arbeitskreises „Gussasphaltestrich“ erstmals eine Veröffentlichung mit Hinweisen für die Verlegung von Belägen auf Gussasphaltestrichen in normal beheizten Gebäuden herausgegeben.

Zwischenzeitlich hat die Veröffentlichung in der Baupraxis ein großes Interesse gefunden und der Arbeitskreis hat dies zum Anlass genommen, die Inhalte gemeinsam mit interessierten Kreisen weiter zu optimieren. In der Neuauflage hat es bspw. Ergänzungen bei den konstruktiven Hinweisen oder Überarbeitungen bei den Hinweisen zur Ausführung des Gussasphaltestrichs gegeben. Weitgehende Teile des Inhalts sowie die Gliederung sind unverändert geblieben.

Zurück